Kaffee für die Zubereitung mit der French Press

Seit vielen Jahrzehnten zählt sie zu den beliebtesten Kaffeezubereitern – die French Press, auch bekannt unter Pressstempelkanne, Kaffeepresse, Cafetière, Chambord- oder Siebstempelkanne. Sie lässt sich einfach bedienen, benötigt weder Strom noch Filterpapier und ist außerdem schnell zu reinigen. Kaffee aus der French Press hat eine verhältnismäßig lange Kontaktzeit zwischen Wasser und Kaffeemehl.

Das Ergebnis ist ein vollmundiger Kaffee in dem so manches erhalten bleibt, was beispielsweise ein Papierfilter zurückhalten würde. Wir empfehlen einen mittleren Mahlgrad (etwas gröber als der für den Handfilter) und 65 Gramm Kaffeepulver pro Liter Wasser.

Bevor du das kochende Wasser aufgießt, solltest du rund 30 Sekunden warten, denn das Wasser sollte nicht zu heiß sein. Die ideale Zubereitungszeit beträgt 4 Minuten. Behalte die Zeit aber im Blick, um eine Über- oder Unterextraktion vermeiden. Überextrahierter Kaffee schmeckt bitter, unterextrahierter dünn und wässrig. Bevor du den Deckel herunterdrückst, solltest du ihn ein paar Augenblicke durch den aufsteigenden Dampf warm werden lassen. So dehnt er sich ein wenig aus und lässt weniger Fines durch den Metallring. Ganz wichtig! Drücke die Kaffeekrone nach dem Brühvorgang niemals bis zum Boden und dem größtmöglichen Widerstand herunter. Damit „presst“ du förmlich Dinge aus dem Kaffeesud, die dort aus Aromagesichtspunkten besser drinbleiben sollten.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •