dresden-kaffee.de

Warenkorb Summe

Zwischensumme 0,00
Gesamtsumme 0,00

Der Ursprung des Kaffees ...... ist geheimnisumwoben und wird mit verschiedenen Mythen und Legenden belegt.

Die wohl bekannteste und schönste dieser Geschichten erzählt von einem Ziegenhirten namens Kaldi, der seine Ziegen im äthiopischen Hochland weidete. Eines Tages fand Kaldi seine Ziegen wild hüpfend um einen Strauch mit dunkelgrünen Blättern und kirschartigen Früchten. Der Hirte probierte selbst die Früchte des Strauchs und stellte auch bei sich eine belebende Wirkung fest. Neugierig geworden, pflückte er einige dieser Früchte und brachte sie in ein nahegelegenes Kloster. Die Mönche, davon überzeugt, dass es sich hier um das Werk des Teufels handele, warfen die Früchte ins Feuer. Sofort verbreitete sich ein herrlicher Duft. Die Mönche sammelten das Pulver der verbrannten Früchte, bereiteten daraus einen Aufguss und konnten fortan bis tief in die Nacht hinein wach bleiben und beten.

Ob man dieser oder einer der anderen Legenden glaubt, eines haben alle gemein: die Herkunft des Kaffees. Das Königreich Kaffa im heutigen Äthiopien wird als Ursprungsort des Kaffees betrachtet. In der Überlieferung gilt Kaffa fälschlicherweise als Namensgeber für den Kaffee. Tatsächlich leitet sich das Wort „Kaffee“ vom arabischen „Kachve“ ab, was soviel heißt wie „Kraft gebend“.

 

Äthiopien gilt als das Ursprungland des Kaffees.