dresden-kaffee.de

Warenkorb Summe

Zwischensumme 0,00
Gesamtsumme 0,00

Coffea Arabica vs. Coffea Canephora

Die ursprünglich aus Äthiopien stammende Pflanze Coffea wird heute in vielen Staaten um den Äquator, dem sogenannten Kaffeegürtel, angebaut. Hierzu gehören der weltweit größte Kaffeeproduzent Brasilien, gefolgt von Vietnam und Indonesien. Es gibt über 90 verschiedene Sorten der Coffea-Pflanze. Zu den bekanntesten zählen die Coffea Arabica und die Coffea Canephora. Die Canephora wird oft fälschlicherweise als Robusta bezeichnet. Bei Robusta handelt es sich jedoch um eine Unterart der Coffea Canephora. Von den Sorten Arabica und Robusta gibt es noch eine Vielzahl von Unterarten.

 

Der Arabica Kaffee enthält doppelt soviel Zucker und Fette wie der Robusta Kaffee, aber nur halb so viel Koffein. Daher hat Robusta Kaffee einen eher holzigen oder erdigen Geschmack. Bei Arabica hingegen kann man unheimlich viele Aromen herausschmecken. Deshalb ist Robusta Kaffee wie meist angenommen aber auf keinen Fall minderwertiger in seiner Qualität. So wird in Kaffeemischungen für Espresso auch Robusta Kaffee verwendet, weil dieser die feinen Aromen des Arabica gut ergänzt und eine reiche Crema produziert. Die Südländer sind eher an den Geschmack von holzigem Robusta Kaffee gewöhnt als wir Mitteleuropäer. Trotzdem sollten wir nicht davor zurückschrecken, auch mal eine Arabica/Robusta-Mischung oder tatsächlich auch einen 100%igen Robusta zu probieren.

 

Der Arabica Kaffee (Hochlandkaffee) wird vor allem in Mittel- und Südamerika in Höhenlagen von 800 bis 2.200 m ü. NN angebaut, vorwiegend in Lateinamerika, in Ostafrika, Indien und Papua Neuguinea angebaut. Er gilt als milder und schmackhafter. Von der Arabica Sorte existieren weltweit etwa zweieinhalbmal so viele Pflanzen wie von der Robusta Sorte. Die Bohnenform der Arabica ist oval, flach und länglich mit einem S-Schlitz.

Dem Robusta Kaffee (Tieflandkaffee) wird gegenüber Arabica eine minderwertige Qualität nachgesagt, da er deutlich bitterer im Geschmack ist. Tatsächlich enthält Robusta einen höheren Grad an Koffein, wird aber von den Farmern dennoch wegen seiner Hitzebeständigkeit und robusten Natur geschätzt. Robusta wird meistens im Flachland in Höhenlagen bis 800 m ü. NN angebaut, vorwiegend in Afrika (Westafrika, Uganda) und Südostasien (Vietnam, Indonesien). Die Robustabohnen sind rundlich und haben einen geraden Schlitz.

 

Robusta_vs_Arabica

 

Wer mehr über die Coffea erfahren möchte, dem empfehlen wir das Buch FAQ Kaffee, ein Handbuch über die Kaffeewelten.